Frankreich

Canal du Midi

Der Canal du Midi verbindet Toulouse mit dem Mittelmeer bei Sète. Seine ursprüngliche Bezeichnung lautete Canal royal en Languedoc. Der Kanal ist 240 km lang und verläuft über den Bergsattel zwischen den Pyrenäen und dem französischen Zentralmassiv.  Im Oktober 1666 erließ König Ludwig XIV. das Editk über den Bau des „Canal Royal“, der heute als Canal du Midi zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Insgesamt ist der Kanal mit 63 Schleusen ausgestattet. Darunter ist bspw. die sechsstufige Schleusentreppe bei Fonsérannes in der Nähe von Béziers etwas ganz Besonderes. Zwischen Toulouse und Sète gibt es viele geschichtsträchtige und sehenswerte Städte und Städtchen zu besichtigen. So etwa Castelnaudary, Carcassonne, Narbonne, Béziers, Agde und viele mehr.


Cote d‘ Azur

Als Côte d’Azur wird ein Teilstück der französischen Mittelmeerküste bezeichnet, das gleichzeitig einen großen Teil der provenzalischen Küste darstellt. Ein sehr typisches Lebensmittel für den Süd-Osten Frankreichs ist die Olive. Die Côte d’Azur ist ein beliebtes Reiseziel, das durch seine landschaftlichen Reize besticht. Besonders bekannt ist die französische Riviera jedoch auch wegen ihres Ansehens und ihrer Beliebtheit beim internationalen Jet-Set. Dazu trägt das Fürstentum Monaco bei, das sich an der Côte d’Azur befindet.